Schachclub Flörsheim 1921 eV - Verein zieht positive Bilanz
 
Jahreshauptversammlung 2010 - Wiederwahl aller Erstämter
Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Flörsheimer Schachclubs stand die Wahl der "ersten Vorstandsgarnitur" an. Zur großen Freude von Vorsitzendem Wolfgang Ruppert hatten sich alle Vorstandsmitglieder wieder zur Wahl gestellt und wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. "Das zeigt Kontinuität und Vertrauen, so kann der Vorstand über viele Jahre zusammenwachsen zum Wohl des Vereins", freute sich Ruppert. 

Die Mitgliederzahlen im Schachclub sind stetig steigend, vor allem Dank des intensiven Engagements des Vereinskollegen Heiner Oßwald im Schulschach. So wurden im letzten Jahr  in den beiden Flörsheimer Grundschulen Riedschule und Paul-Maar Schule eine Schach AG gegründet, und seitdem konnte die Anzahl der Jugendlichen im Alter von 6 bis 12 Jahren mehr als verdoppelt werden. Damit die Trainingsbedingungen weiterhin optimal bleiben, wurde ein weiterer Trainingsraum in der Flörsheimer Stadthalle angemietet. " Von den 75 Vereinsmitgliedern leitet  unser Jugendleiter, Wahid Yamali mittlerweile die Hälfte", brachte Ruppert die Anwesenden zum Staunen.

Was die Verbandsrunde betrifft, konnte man ebenfalls eine positive Bilanz ziehen. Die erste Mannschaft sei nach wie vor das "Aushängeschild des Vereins" und habe den Klassenerhalt in der Landesliga Süd 08/09 nach einem langen Abstiegskampf geschafft. Auch in der aktuellen Saison sieht alles danach aus, dass die Mannschaft auch im nächsten Jahr die Fahrkarte für die Landesliga einlösen wird. Die zweite Mannschaft musste hingegen im letzten Jahr aus der Bezirksklasse A absteigen, doch tat dies der Motivation der Spieler keinen Abbruch. Ganz im Gegenteil, hier gilt eher der Grundsatz "Spaß am Spiel, ganz ohne Druck" was sich direkt auch in der laufenden Saison positiv bemerkbar machte. Derzeit belegt man einen guten Mittelplatz, und auch wenn die Mannschaft zwischendurch um die Aufstiegsplätze mitspielte, trauert man der vergebenen Chance auf den direkten Wiederaufstieg in keinster Weise nach. Ähnlich ging es auch der dritten Flörsheimer Garnitur, bestehend aus einer langjährig gewachsenen Jugendmannschaft. Wie auch im letzten Jahr spielte man lange Zeit in der Kreisliga A um die Aufstiegsränge mit, aber am Ende wird es wohl wieder ein Platz im oberen Tabellendrittel werden.

Was den Spielabend betrifft, einst das größte Sorgenkind im Verein, so konnte Ruppert unter Zustimmung vieler Anwesenden erfreulich berichten, dass die entwickelten Maßnahmen zur Belebung des Spielabends greifen. Zum einen wurde das Vereinsturnier deutlich aufgewertet, indem es als ELO-Turnier ausgetragen wird, und auch die Einteilung in kleinen Leistungsgruppen mit Vor- u. Rückrunde fand großes Interesse bei den Spielern. Der Lohn für dieses neue Konzept wurde auch prompt im letzten Jahr mit 38 Teilnehmern quittiert. Und auch in diesem Jahr sind es wieder 42 Teilnehmer, die in sechs Gruppen, neben dem Vereinsmeistertitel in der Meisterklasse, um die Aufstiegsplätze spielen werden. 

Zudem wird nach den Sommerferien wieder die offene ELO-Stadtmeisterschaft ausgetragen, wo man ebenfalls Freitag abends eine "volle Hütte" erwartet.

Am Ende der Versammlung war Ideensammeln zum 90. Vereinsgeburtstag 2011 angesagt. Hier wurde vielfach der Wunsch geäußert, wie bei der 80-Jahrfeier einen Großmeister zum Open-Air-Simultanturnier einzuladen. Denkbar sei, eine "starke Großmeisterin" zu gewinnen, als ein Zeichen, dass Schach nicht eine Männerdomäne sei. In Anbetracht der vielen jugendlichen Spieler könnte auch ein starker Jugendmeister nach Flörsheim kommen.

 
Wahl der ersten Vorstandsämter:
Vorsitzender: Wolfgang Ruppert
Turnierleiter: Lukas Platt
Jugendleiter: Wahid Jamali
Kassierer: Stefan Pölt
Vergnügungsausschuss Bettina Kowalski
Schriftführer und Pressewart: Alfred Bender
Schachwart: Stefan Freund
Beisitzer: Dominik Schwarz