03.02.2012 Bad Soden I - Flörsheim I 2,5 : 1,5

Irgendwie ist der "Fluch der ersten Runde" nicht gebrochen worden (man erinnere sich an frühere Meldungen, dass die Gesetze im Pokal immer dieselben sind: wer schlechter spielt, verliert).
So auch dieses Mal....

Wolfgang Ruppert spielt in einer scharfen Partie auf Angriff, Markus Lahr lässt sich auf ein strategisches Risiko ein. Edgar Winand und Andreas Weber spielen solide auf. Das erste Remis durch Dauerschach (da Gewinnversuche zu riskant wären) erzielt Weber, danach führt Ruppert seinen Königsangriff zum vollen Punkt. Nach Berliner Wertung ist die Begegnung eigentlich entscheiden, vorausgesetzt, Brett 2 und 3 holen zusammen noch einen halben Punkt raus. Nach weitgehender Ausschöpfung der verfügbaren Spielzeit (das gilt nicht für beidseitig verfügbaren Resourcen...) steht Lahr im Endspiel mit Läufer gegen drei Bauern auf verlorenem Posten. Winand hat zwar auch einen Bauern weniger (S+2B vs. L+B), aber die Stellung sollte haltbar sein. Sollte, aber nach Verlust des letzen Bauern brechen sämtliche Dämme und Bad Soden steht um 1 Uhr nachts in der nächsten Runde des MTS-Pokals.

Bericht aus Sicht von Bad Soden

SC 1961 König Nied III

BB

-

SC Eschborn 1974

LL

SV 1929 Rüsselsheim

BA

-

Sfr. 1932 Kelkheim

LL

SV 1946 Groß-Gerau 1

BA

-

SC Frankfurt-West I

HL

SC Bad Soden I

MTSL

-

SC Flörsheim 1921

LL

SV 1920 Hofheim 4

MTSL

-

SC 1961 König Nied II

LL

SV 1934 Griesheim I

MTSL

-

Sfr. Hochheim

LL

 Folgende Vereinsmannschaften stehen  schon im 8tel Finale:

SK 1929 Raunheim III

BC

SC Bad Soden 3

BB

SV 1934 Ffm-Griesheim 2

BA

West 2 oder Höchst

 

SV 1920 Kelsterbach

MTSL

Sfr Taunus 1

MTSL

SC Steinbach 2

LL

SV 1920 Hofheim 3

LL

SC 1961 König Nied I

VL

SVG Eppstein 1932 I

HL

 

Sowohl die gastgebenden Vereine als auch die Gastvereine sind angehalten Kontakt miteinander aufzunehmen um einen Spieltermin zu vereinbaren.

Letzter Spieltermin ist der 5. Februar 2012.